Wölfe-Cup 2016

Am 09. und 10.04.2016 fand in Wolfsburg der Wölfe-Cup statt, auch bekannt als die "Jagd nach den grünen Diamanten".

                                                                                                                  

                                                                                                         

Für Milena, Alexia, Smilla und Viktoria war es der erste Wettbewerb der Saison. Wie erwartet konnten unsere Ladies in Wolfsburg viele herausragende Läufer auf DM-Niveau bestaunen und so eine Menge für sich selbst mit nach Hause nehmen - leider aber keine grünen Diamanten... Dennoch hat sich der Trip auf jeden Fall gelohnt: Top-Organisation, eine tolle Halle, super Wettkampfbedingungen, 1-A Verpflegung, erfolgreiches Kleidershopping, beste Übernachtungsmöglichkeit in einem Fass nebenan auf dem Campingplatz :) und ein guter Eintritt in die neue Wettkampfsaison mit vielen Erfahrungswerten. Sogar Wölfi hat sich blicken lassen und am zweiten Wettkampftag die Siegerehrung tatkräftig unterstützt.

Milena startete das erste Mal seit fast einem Jahr wieder bei einem Wettbewerb und war entsprechend nervös. Eine längere und mehrere kurze Verletzungspausen im Winter unterbrachen die Trainingsroutine und es war lange Zeit nicht klar, ob sie schon wieder soweit ist, anzutreten. Andererseits war es doch langsam an der Zeit, mal wieder auf's Pferd zu steigen und siehe da: Sobald die Musik der Kurzkür lief und die ersten Schritte getan waren, war die Nervosität dahin. Zwar fehlte es den Sprüngen und Pirouetten noch ein wenig an Sicherheit und Sauberkeit, aber die Basis war wieder da. Selbst der Doppellutz in der langen Kür war rum, wenn auch in der Landung, wie die anderen Doppelsprünge, mit einem Doppeldreier überdreht. In dem starken Feld der Schüler B Mädchen, die hier ein ganz anderes Tempo vorlegten, war leider nur der 6. Platz von 7 Teilnehmerinnen drin (nach der Kurzkür immerhin der 5. mit einer Stimme für Platz 4), aber der Preis der eigenen Überwindung wieder anzutreten war unbezahlbar.

Die drei Nachwuchssternchen Alexia, Smilla und Viktoria gingen in der Klasse Schüler D Mädchen an den Start. Auch hier war die Nervosität mit von der Partie, da der letzte Wettbewerb fast ein halbes Jahr her war. Die Schüler Ds aus Niedersachsen beeindruckten wie die Bs durch Tempo, Laufqualität und Ausdrucksstärke. Alexia schrammte knapp am grünen Diamanten vorbei. Die Sitzpirouetten drehten etwas langsamer als gewohnt, die Kreisschrittfolge kam etwas unsicher und zögerlich herüber und der Axel war leider mit Stopper und Hand, ansonsten eine schöne Performance mit der 3-Rittberger-Kombi, der Lutz-Kombi und der 2-Runden-Waagepirouette, die jedoch dummerweise erst ab 3 Runden zählt. Am Ende reichte es immerhin für den Baumplatz (Platz 4) von 14 Teilnehmerinnen und lauten Applaus vom einheimischen Publikum. Smilla startete hier zum ersten Mal in der Klasse Schüler D mit einer neuen Kür, nachdem sie im letzten Jahr bei den Freiläufern meist sehr erfolgreich war. Sie war top bei ihren Sprüngen: sowohl die 3-Rittberger-Kombi als auch die Lutz-Kombi und die Einzelsprünge (abgesehen vom Axel) gelangen sauber. Bei ihr hakte es, wie auch im letzten Jahr so oft, an den Pirouetten. Beide Sitzpirouetten waren nicht tief genug und hatten eine Runde zu wenig. Zusätzlich lief sie ihre Kür sehr ruhig und bedacht im Kontrast zu der schnellen Musik auf Kosten des Tempos und des Ausdrucks. Da die Sprünge nur zu einem Drittel in die Gesamtwertung eingehen, musste sie sich mit Platz 13 - knapp hinter der 12.-Platzierten - zufrieden geben, durfte sich aber sehr darüber freuen, sturz- und aussetzerfrei durch ihre erste Kür in der A-Schiene gekommen zu sein. Viktoria startete ebenfalls zum ersten Mal Schüler D mit einer ganz neuen Kür und war sehr aufgeregt wegen der zahlreichen älteren und so leistungsstarken Mädchen in der Startklasse. Der Auftakt war super mit einer tiefen Sitzpirouette von zwei Runden (leider eine zu wenig), schönem Ausdruck und einem tollen Toeloop - sogar der "Lolli" klappte. Danach wurden sie unsicher... sie kürzte die Anläufe zu den Elementen ab, drehte die Standpirouetten zu kurz und sprang die Sprünge nicht rum. Zu allem Überfluss ließ sie die Kreisschrittfolge aus und war eine halbe Minute zu früh fertig. So etwas passiert jedem Läufer mindestens einmal in seiner Laufbahn, aber es ist dadurch nicht weniger ärgerlich. Dabei konnte nur Platz 14 herauskommen.

Smilla und Viktoria gingen trotzdem nicht mit leeren Händen: sie machten beide noch fette Beute am Kleiderstand und fanden bezaubernde neue Outfits. Außerdem erhielten alle Teilnehmer eine große schöne Medaille mit dem Wölfe-Cup-Logo. Leider findet dieser Wettbewerb nur alle 2 Jahre statt. Wir hätten gern im nächsten Jahr wieder unser Glück versucht, einen Diamanten einzuheimsen!

  

 

Platzierungen:

Schüler B Mädchen (KK/K/Kürlaufen)Milena FischerPlatz 5/6/6
   
Schüler D MädchenAlexia RittererPlatz 4
 Smilla Marie EngelPlatz 13
 Viktoria SchäferPlatz 14

*** Herzlichen Glückwunsch! ***

Die vollständige Ergebnisliste gibt es hier.