Shrek

 
 
 
 
Achtung: wenn Namen fehlen oder falsch geschrieben sind, bitte Mail an:
 
Der Werdegang:
 
Das Stück:
Sehr zeitig stand eigentlich das Thema für das diesjährige Schaulaufen fest. Und auch das Organisationsteam hat sich schnell gefunden.
Das Erfolgsduo Anne-Zarina Hinz und Sina Lauritzen bekommt in diesem Jahr Verstärkung durch Jana Rohde. Gemeinsam bereitet man das Stück vor, das heißt wie im letzten Jahr und in den Jahren zuvor: Die CD’s hören und die Texte für die Sprechszenen zusammenstellen. Dazu müssen den Szenen Musiken zugeordnet werden. Unzählige Stücke werden abgehört, aber nur eine Handvoll wird für passend befunden. Dabei spielt natürlich eine bedeutende Rolle, welche Laufgruppe für die Szenen vorgesehen ist und ob die Musik auch „laufbar“ ist. Als endlich mit dem Training, den Proben, begonnen werden kann, ist auch schon Dezember. Die Zeit läuft uns davon. Knapp bemessene Hallenzeiten machen die Situation nicht einfacher. Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr steht uns leider in keinem Jahr zur Verfügung, da sind die Hallen der Stadt Kiel sämtlich geschlossen. Die Darsteller bekommen eine Sprech-CD mit nach Hause und müssen in Heimarbeit ihre Texte lernen. Langsam bekommt das Stück ein „Gesicht“, knapp wird es trotzdem.
 
Bühnenbild:
Zeitgleich wird wieder ein Bühnenbild erstellt. Auch hier verschiebt sich zunächst der Beginn und dann kommen wir schnell aus dem Zeitplan, obwohl bis zu 6 Personen zeitgleich an dem Bild arbeiten. Bild ist natürlich ein wenig untertrieben, die Ausmaße können sich sehen lassen: Ca 60 m lang und 4-4,5 m hoch ist das gesamte Bühnenbild auch in diesem Jahr. Jetzt, eine Woche vor der Premiere ist das Team um Melanie Angermann und Hans-Werner Hinz aber fast fertig, nur noch ein paar Restarbeiten sind zu erledigen.
 
 
Kostüme:
Kostüme braucht das Stück auch wieder, Kostüme für fast 80 Darsteller in den Gruppen und als Einzeldarsteller. Damit nicht alles neu entworfen werden muss und die Kosten für den Verein in erträglicher und bezahlbarer Höhe bleiben, ist wieder Teamgeist bei den Müttern auf der Tribüne gefragt. Diese Unterstützung brauchen Doris Steffen und Bea Schulz aber auch. Kostüme aus abgelaufenen Vorstellungen werden „zerlegt“ und danach umgearbeitet. Damit wird ein großer Teil abgedeckt, bevor es an die Kostüme geht, die komplett neu erstellt werden müssen. Die Einzeldarsteller allerdings können auf diese Hilfe nicht unbedingt hoffen. Hier ist Eigeninitiative und Eigenarbeit angesagt.
 
Requisiten und Technik:
Auch die Suche nach den Requisiten muss rechtzeitig beginnen und bis zur Generalprobe abgeschlossen sein. Die computergesteuerte Beleuchtung wird wohl wie in jedem Jahr um ein kleines Stück erweitert werden. Marco Grüger arbeitet daran. Auch der Ton in der mit nicht allzu guter Akustik ausgestatteten Halle soll noch ein wenig verbessert werden, damit das gesprochene Wort besser transportiert werden kann.
 
Fazit:
Alles in allem sind alle Verantwortlichen heute, eine Woche vor der Premiere guter Dinge: „Wir befinden uns im Zeitplan“, ist die übereinstimmende Meinung.
 

Geschichte:

Der Held der Geschichte, Shrek, ist ein Oger. Daher wird er von seinen Zeitgenossen als groß, dumm, hässlich und vor allem gefährlich empfunden, und er müffelt vor sich hin. Er lebt in einem Sumpf und liebt es, allein zu sein.

Als Lord Farquaad, der Herrscher des Landes „DuLoc“, alle Fabelwesen vertreibt und sie in den Sumpf von Shrek umsiedelt, schließt dieser mit dem Lord einen Handel ab: Er darf seinen Sumpf wieder für sich alleine haben, wenn es ihm gelingt, die schöne Prinzessin Fiona aus ihrem von einem Drachen bewachten Turm zu befreien. Farquaad selbst verspricht sich dadurch insgeheim eine Heirat mit der Prinzessin, die ihn zum König machen würde.

Bei dieser Mission wird Shrek von einem Esel begleitet, der sprechen kann. Dass sich dabei sowohl Shrek und Fiona als auch Esel und die Drachendame ineinander verlieben, macht die Aufgabe nicht leichter. Shrek weiß zu diesem Zeitpunkt nicht, dass Fiona jede Nacht bei Einbruch der Dunkelheit selbst zum Oger wird.

Durch ein großes Missverständnis will die Prinzessin Farquaad doch heiraten, was Shrek aber in letzter Sekunde mit Hilfe von Esel und Drachen verhindern kann.

 

 

Mitwirkende:

Shrek
Sina Lauritzen
Fiona
Ileane Hinz
Fiona als Oger
Kira Kramer
Esel
Inga Steffen
Prinz Farquaad
Lena Schramm
Der Drache
Johanna Brügmann, Marie Schütze
Der Spiegel
Catharina Schlender
Die Wache
Nele Lingg
Besitzerin von Esel
Jana Pophal
Fabelwesen
Juliana Dost, Sylvia Tran
Pinocchio
Tassja Gibson
Vater von Pinocchio
Manuela Meincke
Der Priester
Katharina Göde
Robin Hood
Stephanie Lietzow
Kleiner Vogel
Tom Schuur
Schneewittchen
Vivien Blumberg
Aschenputtel
Josephine Schlesinger
Männer mit Handschildern
Charlene Wiendlocha., Daniela Fett
 
 
Vierergruppe „Diätenwahn“
Inga Steffen, Kira Kramer, Lena Schramm, Janine Lemke, Catharina Schlender
Vierergruppe „Japanische Fabelwesen“
 
Ileane Hinz, Daniela Steffens, Bettina Rohardt, Malena Gericke
Ritter
 
 
 
 
Nele Lingg, Jana Pophal, Vivien Blumberg, Josephine Schlesinger, Juliana Dost, Charlene Wiendlocha, Merle Madsen, Svenja Petersen, Daniela Fett, Janine Laatsch, Monja Bethke, Manuela Meinke, Katharina Göde
Bande von Robin Hood
Steffi Lietzow, Jacqueline Lietzow, Jaqueline Blum, Jennifer Holstein, Tassja Gibson, Lina Gränert, Svea Blumberg, Sylvia Tran, Finja Thiede
Sterne
Céline, Milena F., Milena P., Tatjana, Malou, Johanna, Matz, Rike, Mathilda, Marit, Robert, Helene
Einbrecher
 
Daniela Steffens, Ileane Hinz
 
 
Feuer
Lysann, Yonca, Lysann, Tom, Doreen, Mareike, Lena, Keya, Berenice, Mika, Klaus, Pia, Faro
Gruppe „Warm up“
 
Anne-Zarina Hinz, Juliana Dost, Charlene Wiendlocha, Sylvia Tran, Lina Gränert, Manuela Meincke, Jacqueline Lietzow
 
 
Showgruppe Baltic Stars
 
Daniela Steffens, Ileane Hinz, Bettina Rohardt, Janine Lemke, Catharina Schlender, Anne-Zarina Hinz, Johanna Brügmann, Anne Seestädt, Stine Schulz, Inga Steffen, Marie Schütze, Malena Gericke, Lena Schramm, Nele Lingg, Daniela Fett, Sabine Weiß, Mareike Schulz
 
 
Juniorformation
Christina Bendrien, Vivien Blumberg, Daniela Fett, Hannah Jacobsen, Jacqueline Lietzow, Lillan Lommel, Merle Madsen, Svenja Petersen, Jana Pophal, Josephine Schlesinger, Greta Jacobsen, Lara Leonie Kalwis
Hochzeitsgesellschaft (Hobbygruppe)
Bärbel Grüger, Meike Pirsig, Claudia Siewert, Berenike Siewert, Silke Ahrens, Sarah Hänisch, Trixi Jagott, Heidi Stahr, Antonina Rommel, Markus Görke, Torben Wemmer, Janina Oluschinsky
Finalgruppe
 
Inga Steffen, Kira Kramer, Lena Schramm, Janine Lemke, Catharina Schlender, Anne-Zarina Hinz, Sina Lauritzen, Nele Lingg, Jana Pophal, Stine Schulz, Marie Schütze, Johanna Brügmann
 
 
 
 
Trainer
Doris Steffen, Jasmina Nonkovic, Karl Gehrmann, Ileane Hinz, Natascha Herdejürgen, Stefanie Mordhorst, Trudscher Lange, Christine Lange, Nicole Römer, Daniela Steffens, Sabine Weiß, Johanna Brügmann, Sarah Lohmann
Kostüme
Doris Steffen, Bea Schulz, Gesa Heidrich, Inge Blunck
Dekoration
Melanie Angermann, Erika Blumberg, Hans-Werner Hinz, Dörte Göde, Katharina Göde, Daniela Fett, Bärbel Grüger, Svea Blumberg, Meike Pirsig
Licht und Musik
Marco Grüger, Frank Steffen, Tim Steffen, Kjell Petersen, Dominik Wiese, Tobias Schlauderbach
Bühnenbau
Bernd Heesch, Thomas Bettin, Michael Angermann, Bernd Lemke, Bernd Grabowski, Marco Pinto, Marcus Görke, Janina Oluschinski, Joachim Schütze, Michael Blumberg, Uwe Madsen, Torben Wemmer, Jürgen Pophal
Fotos
Kevin Stiller
 
 
Produktionsleitung
Hans-Werner Hinz
Regie
Anne-Zarina Hinz, Sina Lauritzen, Jana Rohde